Definition

BOOTP (Bootstrap Protocol)

Mitarbeiter: Joe Brown

BOOTP (Boostrap Protocol) ist ein Protokoll, mit dem sich die Optionen für Netzwerkanwender automatisch konfigurieren lassen. Der Nutzer erhält eine IP-Adresse und es wird der Start eines Betriebssystems initiiert. Der Anwender muss nichts weiter tun oder eingreifen. Der BOOTP-Server wird von einem Netzwerkadministrator verwaltet und weist dem Gerät für einen gewissen Zeitraum eine IP-Adresse aus einem Pool an Adressen zu.

BOOTP ist die Basis für ein fortschrittlicheres Protokoll in Sachen Netzwerkmanagement. Wir sprechen hier von DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol).

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im Dezember 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über LAN-Design und Netzwerkbetrieb

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close