F

RAID-5-Konfiguration: Disk-Kapazität für Daten- und für Parity-Storage berechnet

RAID 5 gilt als kostengünstige Form der Datensicherung und ist einfach zu konfigurieren.

Wie berechnet man die verfügbare Plattenkapazität für Datenspeicher und wie viel Disk Space wird in einer RAID-5-Konfiguration für Parity-Storage verwendet?

Wenn RAID 5 genau und bei geeigneter I/O-Leistung angewandt wird, erhält man eine der kostengünstigsten Möglichkeiten an Datenschutz. Während die Daten-Volumes zugeteilt werden, wird die I/O-Performance den Anforderungen entsprechend belastet.

Durch die Verteilung von adressierbaren Parity-Bits über alle physikalischen Platten hinweg, kann diese RAID-Gruppe nach dem Verlust einer einzelnen Platte wiederhergestellt werden, indem die Parity-Speicherdaten von jeder der verbleibenden Platten gelesen und mittels eines Algorithmus auf einer Ersatzplatte neu aufgebaut werden.

Wie viel Overhead fällt in einer RAID-5-Konfiguration an? Einfach ausgedrückt, wenn man die Größe einer RAID-5-Gruppe bestimmt, fügt man zu der Gesamtsumme der benötigten Disk-Kapazität eine zusätzliche Platte hinzu.

Hier ein Beispiel:

Gesamte benötigte Kapazität = 750 GByte

Größe der verfügbaren Platten = 300 GByte

Anzahl der benötigten Disks für eine RAID-5-Gruppe = 4 Platten zu 300 GByte (3+1)

Gesamte verfügbare Kapazität = 900 GByte

Anmerkung: Die gesamte verfügbare Kapazität einer Festplatte entspricht sehr selten der vom Hersteller angegebenen Kapazität, da jede Disk aus technischen Gründen einen gewissen Overhead enthält.

Erfahren Sie mehr über Disk-Systeme

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close