A - Definitionen

  • A

    ARP (Address Resolution Protocol)

    Das Address Resolution Protocol (ARP) ist für die Zuordnung von MAC- und IP-Adressen zuständig. Das ist wichtig für die Kommunikation im Netzwerk, damit Pakete auch ankommen.

  • ARPANET / DARPANET

    Das ARPANET (Advanced Research Projects Agency Network) ist der Vorläufer des Internet und nahm im Jahr 1969 seinen Betrieb auf.

  • Array

    Im IT-Bereich beschreibt der Begriff "Array" eine Methode zur verteilten Datenspeicherung auf mehreren Geräten.

  • ASIC (Application-Specific Integrated Circuit)

    Ein ASIC ist ein für eine bestimmte Aufgabe entworfener Mikrochip. Das Gegenstück wären allgemeine integrierte Schaltungen wie RAM.

  • ASLR (Adress Space Layout Randomization)

    Bei ASLR handelt es sich um einen Schutzmechanismus von Betriebssystemen, um Angriffe über einen Pufferüberlauf zu verhindern.

  • Asymmetrische Kryptografie (Public-Key-Kryptografie)

    Bei asymmetrischer Kryptografie, auch Public-Key-Kryptografie oder Kryptografie mit öffentlichem Schlüssel genannt, setzt man auf ein Schlüsselpaar.

  • Asynchrone Replikation

    Die asynchrone Replikation ist eine Backup-Methode, bei der die Daten erst auf das primäre Storage-Array geschrieben und dann repliziert werden.

  • Asynchronous Transfer Mode (ATM)

    Asynchronous Transfer Mode (ATM) ist eine Schaltungstechnik für dedizierte Verbindungen, die digitale Daten in 53-Byte Zelleneinheiten überträgt.

  • Aura Framework

    Entwickler können über das Aura Framework dynamisch Anwendungen für mobile und Desktop-Geräte erstellen, die unabhängig von den Daten laufen.

  • Authentifizierung

    Bei der Authentifizierung weist ein Anwender durch Eingabe von Benutzername und Passwort seine Identität nach. Das ist aber eine Schwachstelle.

  • Authentifizierung per Selfie

    Die Selfie-Authentifizierung ist ein biometrisches Verfahren zur Feststellung der Identität über ein Selfie, das durch die Person aufgenommen wird.

  • Authentifizierung, Autorisierung und Abrechnung (AAA)

    AAA ist ein Sicherheitskonzept, das Authentifizierung, Autorisierung und Abrechnung beinhaltet. Diese sind für die Netzwerkverwaltung wichtig.

  • Authentifizierungs-Server

    Ein Authentifizierungs-Server überprüft die Legitimität einer Instanz. Erst nachdem das erledigt ist, darf sie auf ein Netzwerk zugreifen.

  • Automatisches Daten-Tiering

    Mit Hilfe des Automated Storage Tiering (AST) können Storage-Software-Lösungen Daten dynamisch zwischen verschiedenen Speichermedien bewegen.

  • Autorisierung

    Eine Autorisierung ist die Freigabe einer bestimmten Aktion wie beispielsweise der Zugriff auf eine Ressource im Firmennetz.

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close