Definition

X-Server

Sogenannte X Terminals verbinden sich in einem verteilten Netzwerk zu einem X-Server. Das gilt für Geräte, die mit dem X Window System umgehen können. Aus Sicht der Anwender von Terminals sieht ein X-Server wie ein Server von Anwendungen in mehreren Fenstern aus. Genau genommen stellen die Anwendungen im Remote-Computer mit dem X-Server Anfragen für die vom Client gewünschten Services. Ein auf dem Client laufender Fenstermanager sorgt für die notwendige Grafik. X-Server als Teil des X Window System finden Sie in der Regel bei Unix- oder Linux-basierten Betriebssystemen. Dazu passende Begriffe und Komponenten sind Mainframe, Minicomputer, Thin Client, Terminal und Workstation.

Der X-Server lässt sich mit Microsofts Terminal Server vergleichen. Allerdings läuft dieser auf Windows-basierten Betriebssystemen. Es gibt aber auch X-Server, die für den Betrieb auf Windows-basierten Betriebssystemen entwickelt wurden.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im August 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über LAN-Design und Netzwerkbetrieb

- GOOGLE-ANZEIGEN

Extensiones de Documento y Formatos de Documento

Accionado por:

ComputerWeekly.de

Close