Definition

Terminal

1. Bei der Datenkommunikation ist ein Terminal irgendein Gerät, das ein Ende eines digitalen Signals terminiert. Dabei kann es sich um Sender oder Empfänger handelt. In der Praxis wird der Begriff nur für die wirklichen Endpunkte eines Netzwerks verwendet und nicht für zentrale Geräte oder solche, die sich zwischen den Verbindungen befinden. In diesem Sinn: wenn Sie ein Signal dorthin schicken können, dann ist es ein Terminal.

2. Bei der Telefonie wird der Begriff Data Terminal Equipment (DTE) verwendet, um die Computerseite der DTE-zu-DCE-Kommunikation (Data Communications Equipment) zwischen einem Computer und einem Modem zu beschreiben.

3. Bei Computern wird ein Terminal manchmal auch als dummes Terminal bezeichnet. Es handelt sich dabei um ein Endgerät, das in der Regel aus einem Bildschirm und einer Tastatur besteht. Viel Software befindet sich nicht im Gerät, da die darin enthaltene Intelligenz normalerweise von einem Mainframe oder einem anderen Computer kommt. Das kann auch ein Server sein. IBMs 3270 Information Display System war in Unternehmen ein häufig installiertes System. Viele Anwendungen, die für das 3270 oder andere dumme Terminals entwickelt wurden, sind immer noch in Verwendung. PCs können 3270 emulieren oder sich wie das System verhalten. Das VT-100 von Digital Equipment Corporation ist ein anderes Beispiel eines weit verbreiteten dummen Terminals.

Eine Terminal-Variante wurde im Prinzip in Form von sogenannten Thin Clients oder Netzwerk-Computern wiederbelebt.

4. Der Begriff wird manchmal für jeden PC oder jede Workstation verwendet, der/die an ein Netzwerk angeschlossen ist.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Netzwerkhardware

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close