Definition

SAP Rapid Deployment Solutions (SAP RDS)

Mitarbeiter: Todd Morrison

SAP Rapid Deployment Solutions (RDS) sind vorkonfigurierte SAP-Anwendungen, die es Unternehmen erlauben, SAP-Software auf einfache Weise für einige Wochen oder Monate zu einem festgelegten Preis zu betreiben. Die Anwendungen sind so konzipiert, dass sie einen klar definierten Leistungsumfang anbieten. Dieser besteht in der Regel aus einem bestimmten Funktionsausschnitt der größeren Enterprise-Applikationen von SAP, um ganz gezielt bestimmte Bedürfnisse zu berücksichtigen.

RDS sind laut SAP keine One-Size-fits-all-Anwendungen für Unternehmen unabhängig von deren Bedarf. Vielmehr sind RDS-Anwendungen in sich abgeschlossene, vollständige Lösungen und so designt, dass sie etwa 60 bis 70 Prozent der Kundenbedürfnisse erfüllen können. Darüber hinaus kann der Kunde die Systeme anpassen, auf seine individuellen Anforderungen zuschneiden und auch mehrere RDS-Lösungen miteinander kombinieren.

SAP Rapid Deployment Solutions stellen einen standardisierten Ansatz bereit. Dies erfolgt durch die Verwendung zum Beispiel eines Step-by-Step-Guides, einem Werkzeug, das alles bereitstellt, was während der Implementierung benötigt wird - einschließlich von Acceleratoren und Wissenstransfermaterialien. Der SBS-Guide ist laut SAP für jede Anwendung geeignet und in einer bestimmten Reihenfolge angeordnet, die die Roadmap einer RDS-Implementierung widerspiegelt.

SAP hat RDS-Anwendungen für acht unterschiedliche Branchen zur Verfügung gestellt, inklusive Versorger, Banken und Einzelhandel, für zwölf verschiedene Geschäftszweige und 17 Produktkategorien, darunter Business Intelligence und Supply Chain Management.

Diese Definition wurde zuletzt im Januar 2017 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Business-Software

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close