Definition

OpenSSL

OpenSSL ist eine frei verfügbare Open-Source-Implementierung der Verschlüsselungs-Protokolle Secure Sockets Layer (SSL) beziehungsweise des Nachfolgers Transport Layer Security (TLS).

Die Software-Bibliothek umfasst Werkzeuge zum Erstellen von privaten RSA-Schlüsseln, Certificate Signing Requests (CSRs) und Prüfsummen. Außerdem dient sie zum Verwalten von Zertifikaten und um Ver- und Entschlüsselungsoperationen durchzuführen. OpenSSL ist in der Programmiersprache C geschrieben, es gibt aber Schnittstellen beziehungsweise Wrapper für zahlreiche andere Programmiersprachen.

Im Frühjahr 2014 wurde geschätzt, dass bereits 66 Prozent aller Webserver OpenSSL einsetzen. Das OpenSSL-Toolkit kann unter einer an Apache angelehnten Lizenz genutzt werden.

Folgen Sie SearchSecurity.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im September 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Anwendungs- und Plattformsicherheit

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close