Definition

Logical Link Control Layer (LCL Layer, LCL-Ebene)

Mitarbeiter: Steve Curtis

Die LCL-Ebene (LCL Layer / Logical Link Control Layer) ist eine von zwei Unterschichten der Data-Link-Ebene im Kommunikations-Modell OSI (Open Systems Interconncetion). Die Aufgabe des LCL-Layers ist es, den Traffic über das physische Medium zu managen. Wir sprechen hier von Datenfluss- (Flow) und Fehler-Kontrolle (Error). Die LCL-Ebene bestimmt auch ein Leitungs-Protokoll wie SDLC, NetBIOS oder NetWare. Unter Umständen weist es den Frames und den Track-Auftragsbestätigungen auch Sequenznummern zu.

Die andere Data-Link-Unterschicht ist Media Access Control (MAC).

Diese Definition wurde zuletzt im Januar 2015 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Netzwerkhardware

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close