Definition

Hot Spare

Ein Hot Spare wird oft auch als Hot Standby bezeichnet und beschreibt eine Backup-Komponente, die dann ihre Arbeit aufnimmt, wenn die primäre Komponente ausfällt. Das können unter anderem Festplatten, Tapes, Switches, Lüfter oder Netzteile sein.

Fortsetzung des Inhalts unten

Das Adjektive „hot“ (heiß) bedeutet, dass die Backup-Komponente die primäre Komponente im laufenden Betrieb ersetzt, ohne dass das System heruntergefahren und der Betrieb unterbrochen wird. Im Gegensatz dazu erfordert ein Cold Spare immer einen bestimmten Eingriff, oftmals manueller Art, bevor es seine Arbeit aufnehmen kann. Das kann zu längeren Wiederherstellungszeiten führen.

In Storage-Systeme wird in der Regel eine Hot-Spare-Festplatte in RAID-Konfigurationen eingesetzt, die automatisch beim Ausfall einer anderen Disk, deren Funktion übernimmt. Die Daten des beschädigten Laufwerks werden auf der Hot-Spare-Platte rekonstruiert, dank bestehender Paritätsinformationen des RAID-Verbundes. Normalerweise implementiert man ein oder zwei Hot-Spare-Disks pro Array und je nach RAID-Level. Durch Optimierung des Controller-Designs und der SAN-Architektur können nun auch mehrere Arrays in einem SAN gemeinsam Hot Spares nutzen.

Während eines Rebuilds einer Festplatte wird die Performance des Systems beeinträchtigt, da die Datenwiederherstellung erfolgt während auch die üblichen Speichervorgänge laufen. Je mehr Festplatten in einem RAID-Verbund sind, desto länger dauert ein Rebuild und desto geringer fällt die Performance des Systems aus.

Folgen Sie SearchStorage.de auch auf Twitter, Google+ und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im April 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Disk-Systeme

ComputerWeekly.de
Close