Definition

EIGRP (Enhanced Interior Gateway Routing Protocol)

Mitarbeiter: Vern Muller

EIGRP (Enhanced Interior Gateway Routing Protocol) ist ein Netzwerkprotokoll, mit dem Router Informationen effizienter als mit älteren Netzwerkprotokollen austauschen können. EIGRP hat sich aus IGRP (Interior Gateway Routing Protocol) entwickelt. Verwenden Router entweder EIGRP oder IGRP, dann sind sie zueinander kompatibel. Die Metriken oder Kriterien für die Auswahl der Route lassen sich in die jeweiligen Metriken des anderen Protokolls übersetzen. EIGRP ist nicht nur für IP (Internet Protocol) nutzbar, sondern auch für AppleTalk oder in Netzwerken mit Novells NetWare.

Beim Einsatz von EIGRP hält der Router eine Kopie der Routing-Tabellen seiner Nachbarn vor. Findet er keine Route zum Ziel in einer dieser Tabellen, dann werden die Nachbarn nach einer Route gefragt. Diese geben die Frage an ihre Nachbarn weiter, bis eine Route ermittelt ist. Sollte sich die Routing-Tabelle in einer der Router ändern, dann werden bei EIGRP die Nachbarn nur über diese Änderung in Kenntnis gesetzt. Frühere Protokolle haben die gesamte Tabelle übertragen. Damit alle Router über den Zustand der Nachbarn informiert sind, schicken sie in regelmäßigen Abständen ein HELLO-Paket. Sollte von einem bestimmten Router in einer definierten Zeit kein HELLO-Paket eintreffen, dann wird dieser als nicht mehr operativ eingestuft.

EIGRP verwendet DUAL (Diffusing-Update Algorithm), um die effizienteste oder günstigste (least cost) Route zum Ziel zu finden. Ein endlicher DUAL-Automat enthält Informationen, die der Algorithmus für das Finden der besten Strecke nutzt. Es werden sowohl die Distanz als auch das Kriterium frei von Schleifen in die Rechnung aufgenommen.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über WLAN

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close