Definition

Apache Kafka

Mitarbeiter: Matthew Haughn

Apache Kafka ist ein verteiltes Publish Subscribe Messaging-System, das traditionelle Message Broker ersetzen soll. Ursprünglich von LinkedIn kreiert, wird das System seit 2011 von der Apache Software Foundation als Open Source weiterentwickelt, um neue Dateninfrastrukturen zu nutzen, die auf parallel arbeitenden herkömmlichen Clustern basieren.

Message Broker sind eine Art Middleware, die Nachrichten von einer Sprache in eine andere, in der Regel weiter verbreitete Sprache übersetzen. Message Broker dienen auch dazu, Datenströme von der Verarbeitung zu entkoppeln und nicht gesendeten Nachrichten zu puffern. Apache Kafka verbessert herkömmliche Message Broker durch Fortschritte beim Datendurchsatz, bei Partitionierung, Replikation, Latenz und Zuverlässigkeit.

Apache Kafka lässt sich für vielfältige Einsatzzwecke nutzen: Messaging, Echtzeit-Tracken der Aktivitäten von und auf Webseiten, Überwachen der operativen Kennzahlen von verteilten Anwendungen, Aggregation der Log-Dateien von zahlreichen Servern, Event Sourcing beim Protokollieren und Anfordern von Statusänderungen in einer Datenbank, Übergeben von Log-Dateien, in denen verteilte Systeme ihre Daten synchronisieren sowie Wiederherstellen von Daten nach dem Ausfall von Systemen.

Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Collaboration-Software

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close