Definition

Access Network Query Protocol (AQNP)

Mitarbeiter: Stan Gibilisco

Das Access Network Query Protocol (AQNP) ist ein Frage- und Antwortprotokoll (Query and Response Protocol). Es definiert Services, die von einem Access Point (AP), in der Regel einem Hotspot, angeboten werden.

Das AQNP kommuniziert Metadaten, die für den Netzwerkauswahlprozess eines Geräts nützlich sind. Dazu gehört der Domänenname des APs, die am AP verfügbaren IP-Adressen (Internet Protocol) und die Informationen über potenzielle Roaming-Partner.

Fragt ein Teilnehmer bei einem AP per ANQP an, bekommt der Anwender eine Liste an Komponenten, die den verfügbaren Service beschreiben. Er muss sich dabei noch nicht am Netzwerk anmelden. Neben den bereits erwähnten Elementen können auch die folgenden noch enthalten sein:

  • Leistungsmerkmale des jeweiligen Netzwerks
  • Der mit dem AP verbundene Standort
  • Erforderliche oder mögliche Authentifizierungsarten, die der AP zur Verfügung stellt
  • NAI-Bereiche (Network Address Identifier), die über den AP erreichbar sind
  • Informationen über Mobilfunknetzwerke, die eventuell über den AP verfügbar sind
  • URIs (Uniform Resource Identifier) für EAS-Nachrichten (Emergency Alert System)
  • Anweisungen für den Notfall (zum Beispiel Telefonnummern)
  • Geografischer Standort des APs

ANQP ist die Basis von 802.11u, eine Erweiterung zum Protokollsatz 802.11 für WLAN (Wireless Local Area Network). Der Standard 802.11u wurde im Februar 2011 ausgegeben. Er ermöglicht, dass Sie mit herkömmlichen drahtlosen Geräten wie zum Beispiel Smartphones und Tablets auf externe Netzwerke zugreifen können. Eine der nennenswertesten Anwendungen von 802.11u ist der Standard Hotspot 2.0 (HS 2.0) und für öffentliches Wi-Fi-Zugriffe gedacht ist.

Diese Definition wurde zuletzt im Januar 2020 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über WLAN

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close