Definition

Microsoft System Center Orchestrator

Microsoft System Center Orchestrator ist eine Workflow-Automations-Software, die Administratoren  bei der automatisierten Überwachung und Bereitstellung von Ressourcen im Data Center hilft.

Microsoft System Center Orchestrator wurde mit Microsoft System Center 2012 als ein Rebranding von Microsofts früherer Workflow-Automations-Software eingeführt, die als Opalis vNext bezeichnet wurde. Orchestrator verwendet eine Drag & Drop-Grafikschnittstelle, mit der Admins so genannte „Run Books“ erstellen können. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Prozeduren und Routinen für die Automatisierung in Netzwerken. Orchestrator übersetzt diese visuellen Darstellungen in .NET-Skripte, Powershell- oder SSH-Befehle, um Arbeitsabläufe zu automatisieren. Das Tool ist in der Lage, mehrere Betriebssysteme zu verwalten und kann auch mit VMware- und Citrix-basierten Workflows umgehen.

Microsoft bietet verschiedene Addons für System Center Orchestrator an, mit denen sich die Funktionalität erweitern lassen. Beispielsweise das Microsoft System Center Orchestrator 2012 Integration Toolkit und Microsoft System Center Orchestrator 2012 Integration Packs.

 

Diese Definition wurde zuletzt im August 2014 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Netzwerksoftware

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close