Definition

Microsoft Exchange Control Panel (ECP)

Die Microsoft Exchange-Systemsteuerung (Control Panel, ECP) ist eine mit Exchange Server 2010 eingeführte webbasierte Verwaltungsoberfläche.

Exchange-Administratoren können auf die Exchange 2010-Systemsteuerung über eine Outlook Web App zugreifen. Von dort aus lassen sich Verwaltungsaufgaben ausführen wie unter anderem das Anlegen und Löschen von Benutzern, das Ändern von Konfigurationen und das Delegieren von Berechtigungen an Benutzer.

ECP ist aber nicht nur eine Verwaltungsschnittstelle für Administratoren. Auch Anwender, die über die rollenbasierte Zugriffskontrolle mit entsprechenden Berechtigungen ausgestattet sind, können ECP für sich nutzen. Wenn sie über die entsprechenden Berechtigungen verfügen, können Exchange 2010-Anwender ECP beispielsweise für Dinge wie Track-Nachrichten und das Erstellen und Verwalten von Verteilerlisten einsetzen.

Mit dem Exchange Server 2013 Release wurde die Exchange-Systemsteuerung nicht weiterentwickelt. Sowohl die ECP als auch die Exchange-Verwaltungskonsole sind nun im Exchange Administration Center zusammengefasst.

Diese Definition wurde zuletzt im Januar 2015 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Collaboration-Software

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close