Definition

Managed Hosting

Mitarbeiter: Ivy Wigmore

Managed Hosting bezeichnet ein IT-Bereitstellungsmodell, bei dem ein Service-Provider dedizierte Server und  dazugehörige Hardware an einen einzelnen Kunden vermietet. Die Hardware verbleibt in diesem Fall in den Anlagen des Providers und wird auch von ihm verwaltet.

Managed Hosting unterscheidet sich von anderen Formen des dedizierten Hosting dadurch, dass der Dienstleister die Hardware einschließlich Betriebssystemen und System-Software verwaltet. Der Kunde hat in der Regel Administrator-Zugriff, den er aber normalerweise nur selten verwendet. Stattdessen interagiert er mit dem gemieteten System über ein Web-Interface. Typischerweise ist der Hosting-Provider verantwortlich für das Einrichten und Konfigurieren von Hard- und Software, für technischen Support, Patch-Management, Systemwartung, Monitoring und Updates.

Weitere als Teil des Hosting-Pakets oder als Extras verfügbare Services sind etwa Backups, Load-Balancing und Disaster-Recovery, außerdem Sicherheitsfunktionen wie Schwachstellen-Überprüfung und Intrusion Detection (Angriffserkennung) sowie die Abwehr oder Entschärfung von DDoS-Attacken (Distributed Denial of Service).

Diese Definition wurde zuletzt im April 2013 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Cloud Computing

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close