Definition

Internetwork Packet Exchange (IPX)

Bei Internetwork Packet Exchange (IPX) handelt es sich um ein Netzwerkprotokoll von Novell, das Netzwerke, die Novells NetWare-Clients und -Server verwenden, miteinander verbindet. IPX ist ein Datagramm- oder Datenpaket-Protokoll. IPX arbeitet auf der Netzwerkschicht des Kommunikationsprotokolls und ist verbindungslos. Das bedeutet, dass es nicht notwendig ist, die Verbindung während des Austauschs von Datenpaketen aufrecht zu erhalten, wie es beispielsweise bei einem gewöhnlichen Telefonanruf der Fall ist.

Die Paketbestätigung wird von einem anderen Novell Protokoll übernommen, dem Sequenced Packet Exchange (SPX). Andere verwandte Novell NetWare Protokolle sind: das Routing Information Protokoll (RIP), das Service Advertising Protokoll (SAP) und das NetWare Link Services Protokoll (NLSP).

Diese Definition wurde zuletzt im April 2007 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über LAN-Design und Netzwerkbetrieb

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

ComputerWeekly.de

Close