Definition

IEEE 802.11e

Der IEEE-Standard 802.11e ist eine Erweiterung der 802.11-Spezifikationen für drahtlose Netzwerke (WLAN). Er bietet QoS-Funktionen (Quality of Service), einschließlich der Priorisierung von Daten-, Sprach- und Videoübertragungen.

Fortsetzung des Inhalts unten

802.11e erweitert die 802.11-MAC-Schicht (Media Access Control) um ein koordiniertes TDMA-Konstrukt (Time Division Multiple Access) und fügt Fehlerkorrekturmechanismen für verzögerungsempfindliche Anwendungen wie Sprache und Video hinzu. Die 802.11e-Spezifikation bietet nahtlose Interoperabilität zwischen Geschäfts-, Heim- sowie öffentlichen Umgebungen wie Flughäfen und Hotels. 802.11e eignet sich besonders gut für den Einsatz in Netzwerken, die Multimediafunktionen beinhalten. Sie bietet allen Teilnehmern Hochgeschwindigkeits-Internetzugang mit Full-Motion-Video, High-Fidelity-Audio und Voice over IP (VoIP).

Diese Definition wurde zuletzt im Januar 2021 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über WLAN und Mobilfunk

ComputerWeekly.de
Close