Netzwerksicherheit-Definitionen

  • N

    Next-Generation Firewall (NGFW)

    Next-Generation Firewalls verfügen über zusätzliche Funktionen, mit denen sich Attacken auf Applikationsebene erkennen und blocken lassen.

  • O

    Object ID (OID)

    Object Identifier (OID) wird vor allem im Sicherheitsbereich angewendet, da er Daten ohne Kenntnis des physischen Speicherorts ermöglicht.

  • Open System Authentification (OSA)

    Open System Authentification (OSA) ist ein veralteter Standard, um sich mit einem WLAN zu verbinden.

  • P

    Passiver Angriff

    Passive Angriffe auf Netzwerke unterscheiden sich von aktiven Angriffen, weil bei ihnen keine Daten auf den Zielsystemen verändert werden.

  • PEAP (Protected Extensible Authentication Protocol)

    Das Protected Extensible Authentication Protocol (PEAP) soll für eine sichere Authentifizierung in WLANs sorgen.

  • Proxy Firewall

    Proxy Firewalls gelten als sicherste Form der Firewall. Sie bieten hohe Sicherheit, weil sie eingehende und ausgehende Pakete auf Layer 7 untersuchen.

  • R

    Remote Access - Fernzugriff

    Per Remote Access ist es möglich, einen anderen Computer aus der Ferne zu steuern und auf seine Daten zuzugreifen. Zur Absicherung dienen oft VPNs.

  • S

    Screened Subnet (sicherheitsüberwachtes Subnetz; Triple-homed Firewall)

    Bei einem Screened Subnet gibt es drei Netzwerkbereiche: Öffentlich, DMZ und Intranet. So ist das interne Netzwerk sicherer vor externen Angriffen.

  • Secure Sockets Layer (SSL)

    Das Protokoll Secure Sockets Layer (SSL) dient zur sicheren Übertragung von Daten über das Internet und ist beispielsweise in die Web-Browser von Microsoft integriert.

  • Shared Key Authentication (SKA)

    Mittels Shared Key Authentication (SKA) kann sich ein Computer mit einem WEP-Funknetz verbinden.

  • Smurfing

    Smurf-Angriffe nutzen Schwachstellen beim IP-Broadcast und setzen auf DoS-Angriffe. Auf diese Weise attackierte Netzwerke sind komplett lahm gelegt.

  • Stateful Inspection (Zustandsorientierte Überprüfung)

    Stateful Inspection oder zustandsorientierte Überprüfung ist eine Firewall-Technologie. Die Technik ist sicherer als statisches Filtern von Paketen.

  • SYN Scanning

    Böswillige Angreifer verwenden das sogenannte SYN Scanning, um damit offene und anfällige Netzwerkports auf entsprechenden Servern zu finden.

  • T

    Threat Intelligence Feed (TI Feed)

    Ein Threat Intelligence Feed oder TI Feed ist ein Datenstrom, der Unternehmen über aktuelle Gefahrenquellen auf dem Laufenden hält.

  • Transport Layer Security (TLS)

    TLS ist der inoffizielle Nachfolger von SSL und inzwischen weit verbreitet. Das Protokoll schützt die Datenkommunikation vor unerwünschten Zugriffen.

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close