Definition

Manufacturing Execution System (MES)

Bei einem Manufacturing Execution System (MES) handelt es sich um ein Steuerungssystem, um den Umlaufbestand während der Fertigung zu verwalten und zu überwachen. Ein MES dient dazu den Überblick über alle Fertigungsinformationen in Echtzeit zu behalten, indem es die aktuellsten Daten von Robotern, Maschinenmonitoren und Mitarbeitern erhält.

Obwohl Manufacturing Execution Systeme bislang eher als eigenständige Systeme fungierten, werden sie immer stärker in ERP-Software (Enterprise Resource Planning) integriert. Das Ziel eines Manufacturing Execution Systems besteht darin, die Produktivität zu steigern und die Durchlaufzeit, die Gesamtzeit um einen Auftrag fertigzustellen, zu reduzieren. Durch die Integration eines MES in ERP-Software können Betriebsleiter proaktiv handeln, wenn es sicherzustellen gilt, Qualitätserzeugnisse zeitnah und kosteneffizient auszuliefern.

MES-Lösungen sind als Komplettpaket und als einzelne Komponenten erhältlich. Zu den bekannteren Anbietern zählen zum Beispiel Siemens und SAP.

Diese Definition wurde zuletzt im Juli 2015 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Enterprise Resource Planning (ERP)

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close