Definition

Hyper-Threading

Hyper-Threading ist eine Technologie, die von einigen Intel-Mikroprozessoren verwendet wird. Die Technik erlaubt es einem Mikroprozessor, sich wie zwei separate Prozessoren für das Betriebssystem und Anwendungsprogramme zu verhalten.

Mit Hyper-Threading kann ein CPU-Kern zwei gleichzeitige Streams, auch Threads genannt, ausführen. Die Anweisungen dazu werden durch das Betriebssystem gesendet. Durch die Bearbeitung von zwei gleichzeitigen Threads kann ein Mikroprozessor mit Hyper-Threading entsprechend mehr Rechenaufgaben pro Taktzyklus durchführen. Für das Betriebssystem erscheint der Mikroprozessor durch Hyper-Threading wie zwei separate Prozessoren.

Da heutige Betriebssysteme wie Microsoft Windows und Linux zur Aufteilung ihrer Arbeitslast problemlos auf Mehrkernprozessoren zurückgreifen können (was auch als symmetrisches Multiprocessing bezeichnet wird), arbeitet das Betriebssystem mit Hyper-Threading einfach so, als wären zwei Prozessorkerne vorhanden. 

Diese Definition wurde zuletzt im Mai 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Containervirtualisierung

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close