Definition

CDMA (Code-Division Multiple Access)

CDMA (Code-Division Multiple Access) bezieht sich auf verschiedene Protokolle, die schon bei der zweiten (2G) und dritten Generation (3G) von Mobilfunk eingesetzt werden. Dem Begriff lässt sich entnehmen, dass es sich bei CDMA um eine Art Multiplexing handelt. Damit können mehrere Signale einen einzigen Übertragungskanal verwenden. Auf diese Weise wird die Nutzung der verfügbaren Bandbreite optimiert.

CDMA verwendet ADC (Analog-zu-digital-Konvertierung) mit Frequenzspreizungsverfahren (Spread Spectrum). Audio Input wird zunächst in binäre Elemente digitalisiert. Die Frequenz der übertragenen Signale wird dann einem definierten Muster (Code) angepasst. Auf diese Weise kann es nur von dem Empfänger abgefangen werden, dessen Frequenz mit dem gleichen Code versehen ist. Damit ist sie identisch zur Transmitter-Frequenz des Senders. Es sind Trillionen an Frequenz-Sequenz-Codes möglich. Das verbessert die Privatsphäre und macht ein Klonen schwierig.

Ein CDMA-Kanal hat normalerweise eine Breite von 1,23 MHz. CDMA-Netzwerke nutzen eine Methode, die sich Soft Handoff nennt. Damit wird eine Unterbrechung eines Signals beim Wechseln der Zellen minimiert. Die Kombination aus digitalem Modus und Spread-Spectrum-Verfahren unterstützt viel mehr Signale pro Bandbreiteneinheit als das bei analogen Modi möglich ist. CDMA ist mit anderen Mobilfunktechnologien kompatibel. Somit ist landesweites Roaming möglich. Der ursprüngliche CDMA-Standard, auch als CDMA One bekannt, bietet Übertragungsraten von bis zu 14,4 Kbps in seiner Einzelkanalform an. Bei der Art mit acht Kanälen sind es bis zu 115 Kbps. CDMA2000 und Wideband CDMA liefern Daten wesentlich schneller aus.

Zur CDMA2000-Normenfamilie gehören 1xRTT, EV-DO Rev 0, EV-DO Rev A und EV-DO Rev B (in UMB oder Ultra Mobile Broadband umbenannt). Die von Verizon und Sprint in den USA unterstützte Normenfamilie CDMA2000 wird oftmals mit CDMA verwechselt. CDMA ist aber die physische Schicht der Multiplexing-Methode.

Folgen Sie SearchNetworking.de auch auf Twitter, Google+, Xing und Facebook!

Diese Definition wurde zuletzt im September 2016 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Mobile Geräte

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close