Die zehn wichtigsten Virtualisierungs-Aufsteiger des Jahres 2014

9/11

Proximal Data lässt VMwares vFRC mit AutoCache hinter sich

Quelle:  Proximal Data

VMware hat vFRC (vSphere Flash Reach Cache) veröffentlicht, mit dem man auf die Vorteile von lokalem SSD-Caching (Solid-State Drive) setzt. Neu ist das Konzept allerdings nicht. Proximal Data bietet ein eigenes Produkt für Host-basiertes Caching an, das sich AutoCache nennt. In vielerlei Hinsicht hat AutoCache ein höheres Niveau als vFRC. Um es einfacher einsetzen zu können, unterstützt AutoCache sowohl Microsoft Hyper-V als auch VMware. Da SSDs immer günstiger werden und damit immer mehr Flash-Storage in Servern eingesetzt wird, wollen viele System-Administratoren die Vorteile dieser Hardware auch nutzen.

Sehen Sie hier alle Photostories

- GOOGLE-ANZEIGEN

ComputerWeekly.de

Close