Definition

Sitzungsschicht (Session Layer)

Im OSI-Kommunikationsmodell verwaltet die Sitzungsschicht (Session oder manchmal auch Port Layer genannt) den Auf- und Abbau der Verbindung zwischen kommunizierenden Endgeräten. Eine Verbindung wird aufrechterhalten, während sich die beiden Endpunkte miteinander unterhalten. Diese Konversation kennt man auch als Session oder Sitzung. Einige Verbindungen oder Sitzungen sind gerade einmal so lange, dass sich damit eine Nachricht in eine Richtung schicken lässt. Andere Sessions dauern länger. In diesem Fall sind eine kommunizierende Partei oder auch beide berechtigt, die Verbindung zu beenden.

Bei Internetanwendungen ist jede Sitzung mit einem bestimmten Port verbunden. Es handelt sich hier um eine Zahl, die mit einer speziellen Anwendung einer höheren Schicht assoziiert ist. Zum Beispiel hat ein HTTP-Programm oder Daemon in der Regel Port 80. Bei HTTPS wäre es 443. Die Port-Nummern, die mit den hauptsächlichen Internet-Applikationen assoziiert sind, nennt man auch bekannte Port-Nummern. Die meisten Port-Nummern sind allerdings frei verfügbar und lassen sich Anwendungen dynamisch zuweisen.

Diese Definition wurde zuletzt im Februar 2015 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über LAN-Design und Netzwerkbetrieb

- GOOGLE-ANZEIGEN

File Extensions and File Formats

Powered by:

ComputerWeekly.de

Close