Definition

Compliance-Automatisierung

Die Anwendungen zur Automatisierung von Compliance bieten Unternehmen Workflow-Funktionen im Compliance-Kontext. Dazu gehören Selbstbewertung, Kontrollanalysen, Planung von Korrekturmaßnahmen und Kontrolltests. Durch die Automatisierung dieser Prozesse sollen sich entsprechende Stichprobenprüfungen ersetzen lassen.

Fortsetzung des Inhalts unten

Damit die Tools die Compliance überwachen können, müssen sie zunächst mit den Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens gefüttert werden. Alle Vorschriften, welche die Branche, Bestände, Konfigurationen, Finanzwesen, Sicherheitsmaßnahmen und Datenschutz eines Unternehmens betreffen, werden in die Compliance-Automatisierungssoftware kopiert. Dies soll es den Tools erlauben, etwaige Verstöße zu erkennen. Diese Wissensdatenbank der Compliance-Vorschriften kann jederzeit geändert oder aktualisiert werden.

Die Automatisierung der Compliance ist besonders hilfreich für Organisationen, die mit besonders sensiblen Informationen umgehen, wie etwa im Gesundheits- oder Finanzwesen. Aber da sich beim Umgang mit Kundendaten alle Unternehmen an Regelwerke und Standards halten müssen, kann der Einsatz entsprechender Tools für viele Organisationen interessant sein. Gesetze, Verordnungen und behördliche Vorschriften werden häufig aktualisiert. Die Automatisierung von Compliance-Prozessen kann die diesbezügliche Arbeit für interne Prüfer und Geschäftsführung deutlich produktiver, genauer und einfacher gestalten.

Vorteile einer automatisierten Compliance

  • Im Vergleich zur manuellen Überprüfung aller Vorgaben ist die Implementierung der Automatisierung zeit- und kosteneffektiver.
  • Der Status quo der eigenen Compliance sowie Audit-Informationen können über ein zentrales Dashboard eingesehen und abgerufen werden.
  • Entscheidungen im Risikomanagement können auf Basis von Echtzeitdaten getroffen werden.
  • Eine einheitliche Umsetzung von Compliance-Richtlinien auf unterschiedlichsten Plattformen wie physischen Servern, Cloud-Umgebungen oder Containern wird ermöglicht.
  • Die Compliance-Anforderungen werden kontinuierlich überwacht, inklusive der Risiken, die durch Dritte entstehen. Potenzielle Schwachstellen lassen sich einfacher erkennen.
  • Die Wahrscheinlichkeit von Compliance-Verstößen und daraus resultierenden Bußgeldern verringert sich.
  • Minimiert die Fehler in einer unzureichenden oder ungenauen Berichterstattung.
Diese Definition wurde zuletzt im Januar 2021 aktualisiert

Erfahren Sie mehr über Datenschutz und Compliance

ComputerWeekly.de

Close