tomertu - stock.adobe.com

F

Welche Risiken birgt der Abbruch eines ERP-Projekts?

Als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie überlegen viele Geschäftsführer, ob sie ihre ERP-Implementierung abbrechen oder pausieren sollen. Das birgt allerdings Risiken.

Die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf ERP-Implementierungsprojekte waren besonders tiefgreifend, da verschiedene Risiken zugenommen haben. Angesichts der unsicheren wirtschaftlichen Bedingungen müssen sich Unternehmens- und Technologieführer entscheiden, ob sie das Projekt vorantreiben oder pausieren wollen.

Wenn Sie sich in dieser Situation befinden, sollten Sie ein Risikoregister entwickeln, das die Auswirkungen eines Abbruchs oder ein Pausieren des ERP-Projekts aufzeigt. In diesem Risikoregister werden auch die Maßnahmen skizziert, die Ihr Unternehmen ergreifen kann, um mögliche negative Folgen zu begrenzen.

Im Folgenden finden Sie eine Liste der Risiken, die entstehen können, wenn Sie Ihr ERP-Projekt während einer außergewöhnlichen Situation, wie einer Pandemie, abbrechen oder pausieren.

1. Potentieller Verlust von wertvollen Mitarbeitern

Trotz des Abschwungs gibt es viele Unternehmen, die immer noch Talente mit technischen Fähigkeiten und solider Berufserfahrung einstellen. Der Verlust von Spitzentalenten kann nicht nur kurzfristig schmerzen, wenn Sie nach Möglichkeiten suchen, die Effizienz Ihres bestehenden ERP-Systems zu steigern – statt mit einem neuen ERP-System zu transformieren –, sondern es kann auch Ihre Fähigkeit beeinträchtigen, das ERP-Projekt voranzubringen, sobald sich die Wirtschaft erholt.

2. Verlust von Verkäufen und Marktanteilen

Einfach ausgedrückt, es gibt einen Grund, warum Sie beschlossen haben, dass es an der Zeit war, ein neues ERP-System zu implementieren. Vielleicht ist Ihre bestehende Anwendung unzuverlässig, hat endlose Probleme und es fehlen wichtige Funktionen. In diesem Fall ist Ihre Alternativsoftware nicht wünschenswert. Diese Probleme zusammengenommen können Kosten verursachen, was die derzeitige Situation noch schwieriger macht.

3. Die Kosten für den Abbruch des Projekts sind hoch

Die finanziellen Auswirkungen des Abbruchs oder der Unterbrechung eines ERP-Implementierungsprojekts sind ein wichtiger Gesichtspunkt. Wenn Sie eine Vereinbarung mit einem oder mehreren Anbietern unterzeichnet haben, können diese Ihr Unternehmen für die Verschiebung oder den Abbruch des Projekts finanziell in Verantwortung nehmen.

Abbildung 1: Diesen Herausforderungen begegnen CIOs bei der Integration und dem Einsatz von ERP-Software.
Abbildung 1: Diesen Herausforderungen begegnen CIOs bei der Integration und dem Einsatz von ERP-Software.

Je nach Projektstadium haben Sie möglicherweise bereits erhebliche Ausgaben getätigt, die Sie unabhängig vom Projektstatus bezahlen müssen. Hoffentlich kann der größte Teil der Arbeit in der Zukunft verwendet werden. Es wird jedoch wahrscheinlich einige Aufgaben geben, die neu erledigt werden müssen, einschließlich aller Arbeiten im Zusammenhang mit der Datenkonvertierung, da ständig neue Daten hinzugefügt werden.

4. Ihr Unternehmen könnte mit potenziellen Klagen konfrontiert werden

Da viele Unternehmen Projekte verzögern oder stornieren, können Verkäufer Kunden verklagen, die sich nicht an ihre Verträge halten. Dies kann auch zu unerwarteten Anwaltskosten führen, die Unternehmen trotz ihrer aktuellen finanziellen Situation nicht ohne weiteres vermeiden können.

Auch wenn es verlockend erscheinen mag, ein kostspieliges ERP-Projekt während der Pandemie loszulassen, können die Auswirkungen der damit verbundenen Risiken höher sein als die bloße Fortführung dessen, was Sie bereits begonnen haben.

Fortsetzung des Inhalts unten

Erfahren Sie mehr über Enterprise Resource Planning (ERP)

ComputerWeekly.de

Close